Frauenfußball in Deutschland

In Deutschland ist der Frauenfußball schon lange keine Randerscheinung mehr. Über 200.000 Fußballerinnen können laut der UEFA verzeichnet werden. Dennoch ist die Mitgliederzahl der deutschen Fußballerinnen rückläufig. Dazu kommt noch, dass es in Deutschland keine einzige Spielerin gibt, die als Profi-Spielerin gelistet ist.

Im Moment gibt es in Deutschland 170 semi-professionelle Spielerinnen, die vom Fußball leben können und keine Zweitjobs annehmen müssen. Vergleicht man aber ihre Gehälter mit denen der männlichen Kollegen wird schnell klar, dass der Frauenfußball in Deutschland nicht genug gewürdigt wird. Darum ist es an der Zeit, dem Frauenfußball mehr Beachtung zu schenken und anzuerkennen, dass Frauen genauso gut kicken können wie die Männer.

Integrative Verbände als Chance zur Gleichstellung

21 Feb 2020

https://www.youtube.com/watch?v=dcJ1eDlcKeU">Frauen in der Bundesliga

Es sieht so aus, dass die zukünftig gemeinsam mit den Männern in einem Verein spielen. Dies bedeutet eine Optimierung der Rahmenbedingungen und kann als Chance auf Gleichstellung für die Frauen im Fußball gesehen werden. Wichtig ist, dass Vereine diese Option anbieten, weil sie den Mehrwert daraus erkennen.

Das Wunder von Taipeh

18 Jan 2020

In den 80er-Jahren wusste kaum jemand, dass auch Frauen Fußball spielen. Wenige Zeitzeugen erinnern sich an eine deutsche Fußballsensation: Das Wunder von Taipeh. In Taiwan fand 1981 die erste Weltmeisterschaft der Frauen im Fußball statt. Ein Dokumentarfilm, der 2019 bei den Hofer Filmtagen gezeigt wurde, erinnert an die Heldinnen von damals.